Home » Stromanbieter richtig wechseln

Stromanbieter richtig wechseln

Es gibt vielfältige Gründe für den Wechsel des Stromanbieters. So macht ein Umzug in eine neue Wohnung oder auch in eine andere Stadt einen Stromanbieterwechsel meist erforderlich, auch können es Umweltaspekte sein, die einen Verbraucher dazu bringen, den Stromanbieter zu wechseln. Am schwerster wiegt jedoch der Faktor: Geld sparen, denn durch den Wechsel vom Standardanbieter zu einem alternativen Stromanbieter hilft bares Geld zu sparen.

Viele Verbraucher wissen jedoch nicht, dass ein solcher Wechsel völlig unproblematisch ist. Die Stromzufuhr ist jederzeit gewährleistet, denn die Grundversorger sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Kunden weiterhin zu beliefern. Des weiteren fallen keine Wechselgebühren an und meist kann man sogar ganz bequem von zu Hause aus, am Computer den Wechsel vollziehen.

Der Verbraucher selbst merkt vom technischen Bereich des Tarif- oder Stromanbieterwechsels rein gar nichts, außer dass am Ende des Jahres die Rechnung etwas geringer ausfällt. Sogar die Zähler müssen technisch nicht verändert werden und sollten doch Wartungsarbeiten vorgenommen werden müssen, macht dies der Netzbetreiber.

Um den Stromanbieter zu wechseln, werden folgende Angaben benötigt:

  • Gewünschter Liefertermin
  • Zählernummer (befindet sich am Zähler, meist im Keller)
  • Zählerstand
  • Name des örtlichen Versorgers
  • Kundennummer (steht auf der letzten Abrechnung)

Welcher Tarif jeweils der Günstigste ist, erfährt man durch einen Strompreisvergleich. Hierzu nimmt man einfach den Verbrauch der letzten Rechnung.

Hat man keine Rechnung zur Hand, gilt es folgende Faustregel: ein Single verbraucht pro Jahr ca. 1.800 Kilowattstunden (kWh), Paare etwa 2.500 kWh, Familien circa 4.000 kWh und Großfamilien bis zu 6.000 kWh. Bei den meisten Anbietern hat man die Möglichkeit, gleich am PC den jeweiligen Antrag auf den Wechsel aufzurufen und ihn auszudrucken. Oder es ist ein Feld gegeben, mit dem man sämtliche Unterlagen anfordern kann.

Sind alle Daten angeben, kümmert sich der Anbieter um den Wechsel, der Verbraucher hat nichts weiter zu tun. Wichtig ist für den Verbraucher zu wissen, dass er innerhalb von 14 Tagen nach dem Vertragsabschluss die Möglichkeit zum Widerruf hat.